Pressemeldungen 2020

aktion leben zum Weltstatistiktag am 20.10.: Fakten helfen!

Am heutigen internationalen Weltstatistiktag erinnert aktion leben daran, dass Österreich als fast einziges Land in Europa keine Daten zu Schwangerschaftsabbrüchen erhebt. „Fakten sind besser als Spekulationen. Deshalb haben wir die Bürgerinitiative „Fakten helfen!“ initiiert. Wer dafür stimmen will, dass auch in Österreich Daten zu Schwangerschaftsabbrüchen erhoben werden, kann dies jetzt online tun“, informiert Mag. Martina Kronthaler, Generalsekretärin von aktion leben österreich.

„Im Bereich des Schwangerschaftsabbruchs fehlen in Österreich verlässliche Daten. Am internationalen Weltstatistiktag ist es uns ein Anliegen, diesen Missstand aufzuzeigen“, betont Mag. Martina Kronthaler, Generalsekretärin von aktion leben österreich. „Transparenz über Schwangerschaftsabbrüche ist international selbstverständlich und zeitgemäß. Fakten würden das Gesprächsklima konstruktiv machen und präventives Handeln ermöglichen“, sagt Kronthaler.


Interesse an Situation der Frauen fehlt


„Ein Land, das nicht einmal hinsehen will, wie oft es zu einem Schwangerschaftsabbruch kommt, zeigt damit völliges Desinteresse an der Situation der betroffenen Frauen und Familien“, kritisiert Kronthaler. „In unserer Schwangerenberatung sehen wir viele Frauen in schwierigen bis dramatischen Lebenssituationen. Zum Teil sind auch vergangene Abbrüche Inhalt von Beratungsgesprächen. Es gibt sehr viel innere und äußere Not, die zur Entscheidung für den Abbruch führt. Diese Frauen wollen, dass dies wahrgenommen wird“, betont Kronthaler.


Machen wir, was vernünftig ist!


Der Verein aktion leben verweist auf seine Homepage www.fakten-helfen.at, auf der er wichtige Informationen zur Bürgerinitiative gibt und Missverständnisse aufklärt: „Der Blick über den Tellerrand zeigt: Die Abbruch-Statistik wird in anderen Ländern als wichtige gesundheits- und frauenpolitische Maßnahme verstanden. Nirgendwo beschränken sie die Entscheidungsfreiheit von Frauen. Sie sind einfach selbstverständlich, weil sie wichtiges Wissen vermitteln. Wegsehen macht keinen Sinn. Machen wir, was vernünftig ist“, appelliert aktion leben an die Politik.


„Fakten helfen!“ online unterstützen


Derzeit ist die Bürgerinitiative „Fakten helfen!“ dem parlamentarischen Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen zugewiesen. Es werden Stellungnahmen eingeholt. Die nächste Ausschuss-Sitzung findet am  3.12.2020 statt. Bürgerinnen und Bürger, die „Fakten helfen!“ unterstützen wollen, können dies online auf der Parlamentsseite tut. Der Link dahin ist auf www.fakten-helfen.at zu finden.

 

DANKE

 
 

IMMER INFORMIERT

Spendenzeitung der aktion leben österreich

Unser Informationsblatt:

Jetzt gratis abonnieren!

aktion leben österreich
A-1150 Wien, Diefenbachgasse 5/5
T: +43.1.512 52 21 | F: +43.1.512 52 21-25 | E: info@aktionleben.at
Newsletter abonnieren
Darstellung: