Pressemeldungen 2019

Nächste Woche: Tagung zur Pränataldiagnostik in Wien

 

aktion leben österreich lädt am 25.9. zu einer umfassenden Tagung zum Thema Pränataldiagnostik nach Wien: Expertinnen aus Österreich und Deutschland sprechen über neue Entwicklungen in der Pränatalmedizin, Wege der Begleitung von schwangeren Frauen sowie Möglichkeiten der Hilfen für Familien mit behinderten Kindern und die Kinder selbst.

 

„Was stützt Eltern, die in der Schwangerschaft erfahren, dass ihr Kind krank, lebensverkürzend erkrankt oder behindert ist? Diese Frage beschäftigt uns in der Schwangerenberatung sehr. Sie ist auch die Klammer unserer Tagung ,Pränataldiagnostik: Sicher verunsichert?“, berichtet Mag. Martina Kronthaler, Generalsekretärin von aktion leben österreich zur Motivation, Referentinnen verschiedenster Fachdisziplinen zum Thema Pränataldiagnostik zusammenzubringen.

 

„Wenn ein Kind als auffällig diagnostiziert wird, ist das eine extreme Krisensituation für die betroffenen Eltern. Sie sind oft äußerst ambivalent und müssen eine Entscheidung über Leben oder Tod ihres Kindes treffen“, erläutert Kronthaler. Umso wichtiger sei es, den Prozess so zu gestalten, dass die Eltern von Anfang an Handelnde bleiben können und so gut wie möglich begleitet werden. Eine klare, verständliche Kommunikation über die Möglichkeiten und Grenzen vorgeburtlicher Tests sowie über die Diagnosen, die mitgeteilt werden, sei eine wesentliche Voraussetzung für eine gute Begleitung.

 

Expertinnen aus Österreich und Deutschland

Es sprechen folgende Expertinnen: Dr. Badrea Nakhla, Leiterin der Abteilung für Pränataldiagnostik am Krankenhaus St. Joseph, Mag. Anita Weichberger, Psychologin an der Universitätsklinik für Frauenheilkunde, DSA Christina Gerstbach MSc, Schwangerenberaterin bei aktion leben und Bindungsanalytikerin, Mag. Petra Pinetz, Heilpädagogin, Mediatorin und Beraterin in Sachen (vor-) schulische Integration, Kathrin Fezer-Schadt, Journalistin und Autorin zum Thema Pränataldiagnostik sowie Carolin Erhard-Seidl, Neugeborenen- und Kinderfotografin sowie ehrenamtliche Sternenkind-Fotografin.

 

Lesung und Fotografien

Die Tagung beginnt mit einer Einführung zu Fotos von Sternenkindern sowie gesunden Babys und Müttern. Die Fotografin Carolin Erhard-Seidl, die ehrenamtlich Sternenkinder fotografiert, berichtet über ihre Motivation für diese Arbeit. Ein Kinderbuch „Der verlorene Stern“ greift das Thema auf: Es wird kurz daraus gelesen als Einstieg in die Thematik. Die Fachreferate beginnen um 10 Uhr.

 

Tagungsort und Zeit:

Die Fachtagung „Pränataldiagnostik: Sicher verunsichert?!“ findet am Mittwoch, 25. September von 9.00 bis 16.00 Uhr statt. Ort ist der Festsaal des Österreichischen Genossenschaftsverbandes, Löwelstraße 14, 1010 Wien, Veranstalterin ist aktion leben österreich. Die Fachtagung wird vom BM für Familie und Jugend unterstützt.

 

Details finden Sie hier.

DANKE

 
 

IMMER INFORMIERT

Spendenzeitung der aktion leben österreich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Informationsblatt:

Jetzt gratis abonnieren!

aktion leben österreich
A-1150 Wien, Diefenbachgasse 5/5
T: +43.1.512 52 21 | F: +43.1.512 52 21-25 | E: info@aktionleben.at
Newsletter abonnieren
Darstellung: