Pressemeldungen 2016

Hohe päpstliche Auszeichnung für aktion leben-Vizepräsident Paul Aiginger

 

Univ.-Prof. Dr. Paul Aiginger, langjähriger Präsident und nun Vizepräsident der aktion leben österreich, erhält das Komturkreuz des Silvesterordens für sein ehrenamtliches Engagement in kirchlichen und überkonfessionellen Einrichtungen. Überreicht wird der hohe päpstliche Orden am 2. Dezember 2016 durch Kardinal Christoph Schönborn. Die aktion leben gratuliert herzlich.

 

Der Arzt und Wissenschaftler Paul Aiginger engagiert sich seit über 20 Jahren ehrenamtlich in der aktion leben österreich für den Lebensschutz, vor allem in Fragen der Bioethik und des Lebensendes. In seiner fast zehnjährigen Amtszeit als Präsident der aktion leben österreich (2001 bis 2010) wandte er sich gegen verbrauchende Embryonenforschung, gegen das Klonen von Embryonen sowie gegen die Selektion von Embryonen, die in vitro hergestellt werden. Während seiner Amtszeit führte die aktion leben die zwei stimmenstärksten Bürgerinitiativen zu bioethischen Themen mit dem Ziel durch, die Menschen zu informieren und mitbestimmen zu lassen: „Bevor es zu spät ist“ und „Für Menschenwürde und gegen Experimente mit dem Leben“.

 

Interessen der Wissenschaft und des Lebensschutzes im Einklang

Dr. Gertraude Steindl, Präsidentin aktion leben österreich, betont anlässlich der Ordensverleihung: „Paul Aiginger hat in Fragen der Bioethik stets versucht, die Interessen der Wissenschaft mit den Interessen des Lebensschutzes in Deckung zu bringen.“ Diesem hohen ärztlichen Ethos entsprechend hat Prof. Aiginger auch Sr. Hildegard Teuschl von der Caritas Socialis bei der Gründung der Österreichischen Hospizbewegung unterstützt.  

 

Ärztlicher Leiter von St. Josef und des Rudolfinerhauses

Paul Aiginger ist Facharzt für Innere Medizin, Nuklearmedizin, Hämato-Onkologie u. für Geriatrie und forschte in den USA. Für seine Leistungen als Wissenschaftler wurde er 2007 mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse gewürdigt.

Beruflich war der Vater dreier Söhne und mittlerweile Großvater von fünf Enkelkindern unter anderem Primarius der Inneren Abteilung und später ärztlicher Leiter im St. Josef-Krankenhaus der Salvatorianerinnen in Wien. Nach der Pensionierung wirkte Paul Aiginger bis 2014 als ärztlicher Direktor des Privatspitals Rudolfinerhaus und ist bis heute als Arzt tätig.

 

Erfolgreicher Sprecher der Ordenskrankenhäuser

Von 1995 bis 2009 setzte sich Aiginger als ärztlicher Sprecher im Koordinationskomitee der Ordenskrankenhäuser erfolgreich für deren Bestand und Prosperität ein. Zusätzlich engagierte er sich als Mediziner und Wissenschaftler in leitenden Funktionen der renommierten Gesellschaft der Ärzte.

 

Der Mensch in seiner Gesamtheit im Mittelpunkt

„Dass Paul Aiginger Arzt geworden ist, war Folge seiner Einstellung zum Leben und seiner inneren Überzeugung, für Menschen in all ihren Nöten, Sorgen und Ängsten da zu sein und ihnen beizustehen. Er sieht – und das spüren alle, die mit ihm zu tun haben - immer den Menschen in seiner Gesamtheit, in seiner Einzigartigkeit.“ Mit diesen Worten würdigt aktion leben-Präsidentin Gertraude Steindl die Persönlichkeit ihres Vorgängers und dankt ihm im Namen der ganzen Organisation für sein ehrenamtliches Engagement und seine unverzichtbare wissenschaftliche Expertise, die Paul Aiginger seit 1995, seit Beginn seiner ehrenamtlichen Mitarbeit im Vorstand der aktion leben österreich leistet.

 

 

DANKE

 
 

IMMER INFORMIERT

Spendenzeitung der aktion leben österreich

Unser Informationsblatt:

Jetzt gratis abonnieren!

aktion leben österreich
A-1150 Wien, Diefenbachgasse 5/5
T: +43.1.512 52 21 | F: +43.1.512 52 21-25 | E: info@aktionleben.at
Newsletter abonnieren
Darstellung: