Pressemeldungen 2020

aktion leben: Abtreibungspolitik in Österreich sehr einseitig

3.7.2020

Anlässlich der geplanten Abgabe der Abtreibungspille Mifegyne durch GynäkologInnen zeigt sich aktion leben enttäuscht: „Dieser Schritt steht in der Tradition der extrem einseitigen Politik in Österreich zum Thema Schwangerschaftsabbruch“, kritisiert Martina Kronthaler, Generalsekretärin von aktion leben österreich.

aktion leben: Statistik über Abbrüche ist sinnvoll!

1.7.2020

In nahezu ganz Europa werden Statistiken über Schwangerschaftsabbrüche geführt und darauf basierend Überlegungen angestellt und Maßnahmen entwickelt. „Es ist unverständlich, dass das in Österreich nicht möglich ist“, kritisiert Mag. Martina Kronthaler, Generalsekretärin von aktion leben österreich. Sie verweist auf die aktuellen Zahlen aus der Schweiz und die daraus resultierende sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema. aktion leben wird im Herbst neuerlich ihre Bürgerinitiative „Fakten helfen!“ für die Einführung einer anonymen Abbruch-Statistik in das Parlament einbringen.

Mehr Transparenz bei künstlicher Befruchtung!

9.6.2020

Anlässlich des Todes einer Kinderwunschpatientin in Baden fordert aktion leben unabhängige Beratung für Frauen vor einer In-vitro-Fertilisation sowie für potenzielle Eizellspenderinnen. Ebenso wichtig ist die Qualitätskontrolle: „Wir wissen weder, wie es den Kindern geht, noch werden die Probleme von Frauen in der Schwangerschaft dokumentiert“, erklärt Martina Kronthaler, Generalsekretärin von aktion leben. Der Verein appelliert an die Verantwortlichen, diesen unhaltbaren Zustand zu beenden.

Leihmutterschaft international verbieten: Plattform Kinderbekommen.at zeigt sich schockiert über die Zustände in der Ukraine

5.6.2020

Die aus vier Organisationen bestehende Plattform Kinderbekommen.at fordert angesichts der schockierenden Bilder aus der Ukraine ein internationales Verbot der Leihmutterschaft.

aktion leben: Charity-Kampagne zum „Tag des Lebens“ am 1. Juni wird ausgeweitet

28.5.2020

Der internationale „Tag des Lebens“ am 1. Juni erinnert daran, dass sich das Leben nicht bis ins Detail planen lässt und der Mensch in jeder Phase seines Lebens wertvoll ist. aktion leben feiert diesen Tag zum elften Mal mit der Charity-Kampagne „Die Überraschung des Lebens“. Diese wird heuer ausgeweitet, Aktivitäten finden coronabedingt bis zum Ende des Jahres statt.

Leihmutterschaft: Internationales Verbot dringend nötig!

26.5.2020

Angesichts der Situation in der Ukraine fordert aktion leben ein internationales Verbot der Leihmutterschaft und ein klares nationales Verbot in Österreich. "Leihmutterschaft steht in krassem Gegensatz zu essenziellen Fortschritten im humanitären Bereich: Sie verletzt massiv Kinder- und Frauenrechte, wie sich auch jetzt wieder zeigt", hält Mag. Martina Kronthaler, Generalsekretärin aktion leben österreich fest.

aktion leben fordert vorzeitigen Mutterschutz für Schwangere während Corona

19.5.2020

Aktuelle Fälle aus der Praxis der Schwangerenberatungsstelle der aktion leben zeigen: Schwangere Arbeitnehmerinnen sind durch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes enorm belastet. aktion leben fordert deshalb, bei Bedarf den Zugang zum vorzeitigen Mutterschutz zu erleichtern. Da die Situation der ArbeitgeberInnen ohnehin finanziell angespannt ist, sollen die Kosten dafür – wie derzeit viele andere auch – öffentlich getragen werden.

aktion leben zum Muttertag: Schwangerenberatung bekannt machen

6.5.2020

Viele Frauen wissen nicht, dass es kostenlose professionelle Schwangerenberatung gibt und was diese leistet. aktion leben wünscht sich zum Muttertag, dass über Schwangerenberatung vorurteilsfrei aufgeklärt wird und Frauen darüber informiert werden.

Mifegyne bei Hausärzt*innen nicht verantwortbar

16.4.2020

„Ein Schwangerschaftsabbruch mittels Abtreibungspille ohne vorhergehende gynäkologische Untersuchung widerspricht den bisherigen Empfehlungen“, betont Mag. Martina Kronthaler, Generalsekretärin von aktion leben. Mit solchen Forderungen sei niemandem gedient. aktion leben ruft deshalb zu mehr Sachlichkeit auf im Interesse der Frauen. Wichtig ist es, ungeplant schwangere Frauen über vorhandene und auch jetzt zugängliche Hilfsangebote zu informieren.

aktion leben: Auch in Corona-Zeiten für schwangere Frauen da!

25.3.2020

aktion leben lädt schwangere Frauen ein, bei Fragen oder Sorgen in der Beratungsstelle von aktion leben anzurufen. „Unsere Schwangerenberatung ist auch jetzt gern für schwangere Frauen da. Beratung gibt gerade in diesen Zeiten Sicherheit und hilft gerne kostenlos weiter“, wendet sich aktion-leben-Generalsekretärin Mag. Martina Kronthaler an schwangere Frauen und werdende Väter.

DANKE

 
 

IMMER INFORMIERT

Jetzt gratis die aktion leben-Zeitung abonnieren!

Unser Informationsblatt:

Jetzt gratis abonnieren!

aktion leben österreich
A-1150 Wien, Diefenbachgasse 5/5
T: +43.1.512 52 21 | F: +43.1.512 52 21-25 | E: info@aktionleben.at
Newsletter abonnieren
Darstellung: