Der Fortschritt in Medizin und Technik wirft ethische Fragen auf (© shutterstock)
Bioethik

Neue Möglichkeiten am Lebensanfang

 

In die Beratungsstelle von aktion leben kommen viele Frauen, die ungeplant schwanger geworden sind und in dieser Situation Hilfe brauchen. Umgekehrt gibt es auch sehr viele Frauen und Paare, die sich sehnlich ein Kind wünschen und es klappt nicht. Diesen Paaren bietet die moderne Reproduktionsmedizin eine breite Palette an Möglichkeiten an.


Reproduktionsmedizin kann manchen Paaren helfen. Viele bleiben aber kinderlos oft auch nach vielen Versuchen. Mit einigen der angebotenen Techniken sind erhöhte Risiken für Kinder und Frauen verbunden, andere belasten Dritte wie Eizellspenderinnen oder Leihmütter. Eine umfassende, nicht von den Anbietern selbst gelenkte Information ist schwer zu bekommen.


Beratung für ungewollt kinderlose Paare


aktion leben bietet Frauen und Paaren in der Entscheidung für oder gegen reproduktionsmedizinische Maßnahmen unabhängige Beratung an. Bitte vereinbaren Sie einen Termin in unserer Beratung.


Zusätzlich stellen wir Informationen über einzelne Techniken zur Verfügung, die wir für problematisch halten. In unserem Shop finden Sie Broschüren zu einzelnen Themen. Für Jugendliche bieten wir Workshops an, da sie Zielgruppe sind oder sein werden.


Wir geben Kindern und Frauen eine Stimme


Politisch setzen wir uns für die Beachtung der Kinderrechte in Zusammenhang mit Reproduktionsmedizin ein sowie für den Schutz von Frauen. Unsere Kritik umfasst insbesondere mangelnde Kontrolle und fehlende Transparenz. Vor- und Nachteile reproduktionsmedizinischer Maßnahmen müssen für alle einsichtig sein. Es muss dort Grenzen geben, wo die Risiken gar nicht abschätzbar bzw. zu groß sind. Leihmutterschaft halten wir aus Kinder- und Frauensicht für nicht vertretbar, dazu haben wir auch die Homepage www.leihmutterschaft.at erstellt.

 

Ein enorm bedeutsames, globales Zukunftsthema ist die genetische Veränderung von Embryonen. Daran wird weltweit intensiv geforscht. Passiert dies im Zuge der künstlichen Befruchtung am Embryo, würden Veränderungen an alle Nachkommen dieses Menschen weitergegeben mit unabsehbaren Folgen.


Eine Informationsquelle ist unser info-dienst bio-ethik, in dem wir Entwicklungen vierteljährlich zusammenfassen und für Abonnenten zur Verfügung stellen.

DANKE

 
 

IMMER INFORMIERT

Jetzt gratis die aktion leben-Zeitung abonnieren!

Unser Informationsblatt:

Jetzt gratis abonnieren!

aktion leben österreich
A-1150 Wien, Diefenbachgasse 5/5
T: +43.1.512 52 21 | F: +43.1.512 52 21-25 | E: info@aktionleben.at
Newsletter abonnieren
Darstellung: